• Der Wochenplaner mit 52 Challenges

    Starte mit "Dein nachhaltiges Jahr" in ein achtsameres Leben und stelle dich wöchentlichen Herausforderungen.
    undatiert
    illustriert
    inspirierend
    erweiterbar
  • "Dein nachhaltiges Jahr - der Wochenplaner mit 52 Challenges"
  • Apfelsaft selber machen

    Die Apfelernte steht an und dabei stellt sich mir immer die Frage: Was tun mit den großen Mengen von Äpfeln? Manche Sorten kann man gut lagern, auch schadet es nicht wenn man ein paar für die Insekten und unsere heimischen Kleintiere liegen lässt. Apfelsaft selber machen ist dabei eine weitere Möglichkeit für große Mengen. Ich zeige dir heute wie du ganz einfach große Mengen verarbeiten kannst, welches Equipment du brauchst und wie du den Apfelsaft möglichst lang lagern kannst.

    Apfelsaft selber machenApfelsaft selber machen – Welche Äpfel kannst du nehmen?

    Für deinen Apfelsaft kannst du alle Apfelsorten nehmen. Ich nutz auch Fallobst und Äpfel mit leichten Dellen oder braunen Stellen. Möchtest du lieber eine besondere Geschmacksrichtung für deinen Apfelsaft haben, suche dir entsprechend saure oder süße Äpfel aus.

    Apfelsorten mit säuerlichen Geschmack: Berlepsch, Boskop, Braeburn, Elstar, Gloster, Granny Smith, Holsteiner Cox, Ingrid Marie.

    Apfelsorten mit süßlichem Geschmack: Alkmene, Cox Orange, Schöner von Boskoop, Brettacher, Florina, Gerlinde, Goldparmäne, Kaiser Wilhelm, Pilot, Relinda, Roter Eiserapfel, Topaz.

    Wenn du selber keine eigenen Apfelbäume hast, die du ernten kannst, empfehle ich dir einen Blick auf mundraub.org. Diese Seite zeigt dir frei zugängliche Obstbäume in deiner Gegend. Fahre zur Erntezeit einfach mal vorbei. mundraub.org lebt davon, dass die Bäume gut behandelt werden. Also denke daran den Baum den du erntest auch mal zu gießen.

    Apfelsaft selber machenApfelsaft selber machen

    Apfelsaft selber machen ist tatsächlich ganz einfach. Schlicht gesagt muss man die Äpfel zerkleinern, pressen und dann den Saft erhitzen und heiß abfüllen. Bei kleinen Mengen reicht daher eine Reibe, mit der du deine Äpfel klein reibst. Die Apfelschnitzel gibst du dann in einen Passierbeutel und drückst den Saft aus dem Apfelschnitzeln aus. Dabei solltest du den Saft in einem Topf auffangen. Erhitze den Saft auf 80°C und fülle ihn noch heiß in Flaschen ab. Ich nutze gern Flaschen mit einem Schnapverschluss wie diese hier. Achte dabei darauf, dass du den Saft in einem Zug abfüllst und die Flasche verschließt, wenn der Saft noch heiß ist. Beim Abkühlen entsteht ein Unterdruck und damit ein Vakuum, welches die Flasche verschließt. Füllst du den Saft kalt ab, solltest du ihn in den Flaschen einkochen. In meinem Artikel „Einkochen – Schritt-für-Schritt-Anleitung, Zeiten und Temperatur„. erkläre ich dir verschiedene Schritte wie man Einkochen kann mit den richtigen Temperaturen und Zeiten.

    Apfelsaft selber machen – Equipment für die großen Mengen

    Im Grunde brauchst du auch für größere Mengen nicht anders vorgehen. Ich zeige dir heute aber das richtige Equipment um deine großen Mengen Äpfel möglichst schnell zu Apfelsaft zu verarbeiten.

    Im ersten Schritt solltest du deine Äpfel waschen und halbieren, so lassen sie sich besser verarbeiten. Als große Reibe, kannst du diese Rübenmühle nutzen um Apfelschnitzel herzustellen. Die Apfelschnitzel kannst du dann wiederum in einer großen Obstpresse pressen. Wir nutzen solch eine Saftpresse selbst und ich kann sie daher empfehlen. Ich würde dir aber empfehlen sie auf einem großen Brett zu fixieren auf dem du selbst stehst, so kann die Presse nicht durch die Gegend rutschen. Den Saft erhitzen wir in unserem Einkochautomaten auf 80°C und füllen ihn dann direkt in die Flaschen ab.

    Füllst du den Apfelsaft wie beschrieben ab, gilt er als „naturtrüb“. Möchtest du lieber klaren Apfelsaft, solltest du den Saft beim Einfüllen durch ein Passierbeutel laufen lassen.

    Apfelsaft machenApfelsaft richtig lagern

    Damit dein Apfelsaft möglichst lange haltbar ist, ist es wichtig, dass du deinen Apfelsaft möglichst in einem Zug heiß abfüllst. Durch das Abkühlen entsteht ein Vakuum, welches deinen Saft haltbar macht. Wichtig ist auch, dass die Flaschen und der Verschluss vor dem Einfüllen wirklich sauber waren. Wie du Flaschen desinfizieren kannst, die bereits in Benutzung waren, erkläre ich dir in meinem Artikel zum Einkochen.

    Weiterhin solltest du darauf achten, dass dein Apfelsaft am Besten kühl und dunkel gelagert ist, so hält er besonders lange. Unser Apfelsaft hält mindestens 2 Jahre.

     

    Diese Produkte aus dem Greenberries-Shop können dir helfen:

    Unterstütze Greenberries, teile diesen Beitrag. Vielen Dank

    Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
    0 Artikel - 0,00