Brennnessel

Brennnessel – 7 Rezepte und Verwendungen

Brennnesseln brennen auf der Haut und wildern nur den Garten zu? – Stimmt – Man kann sich dieses Kraut aber auch gut zu Nutze machen. Ein paar tolle Brennnessel Rezepte und andere Verwendungen, zeige ich dir heute.

BrennnesselDie Brennnessel ist ein wahres Wunder(Un)kraut. Sie liefert viele Nährstoffe, wie Eisen, Magnesium, Kalium und sogar dass für uns wichtige Vitamin C.  Es gilt es Hausmittel gegen Blasenentzündung und hilft aber auch beim Entschlacken. Die Brennnessel wirkt blutdrucksenkend und lindert Menstruationsbeschwerden. Was spricht also dagegen unseren Garten brennnesselfrei zu machen und dabei noch lecker gesund zu leben.

Wenn du Brennnessel ernten möchtest, solltest du darauf achten, ein Kraut zu ernten welches möglichst nicht direkt neben einer Straße steht, sondern besser in einem Park oder auf Wald und Wiesen. So kannst du sicher sein dass deine zukünftige Speise nicht kontaminiert ist. Im besten Fall kannst du die Brennnessel im eigenen Garten ernten. Nutze am besten ein paar dicke Handschuhe und eine Schere. Ich achte zusätzlich darauf dass die Arme bedeckt sind. Auch wenn die Berührung der Brennnessel die Durchblutung fördert und damit Krankheiten vorbeugen kann, ist sie doch nicht sehr angenehm und ich vermeide sie lieber.

Achte darauf dass du möglichst junge Pflanzen erntest. Diese haben die Brennhaare noch nicht so ausgebildet, weswegen dies schlicht nicht so brennt. Ältere Pflanzen haben zudem einen hohen Stickstoffgehalt und schmecken bitter. Findest du nur ältere Pflanzen, nutze einfach nur den oberen Teil der Blätter. Diese sind jünger. Schneide den Teil des Brennnesselstils ab, den du ernten möchtest, und streiche die Blätter entgegen der Richtung – also von unten zum oberen Stielende – ab.

Brennnesseltee

BrennnesselteeDas einfachste aller Brennnessel Rezepte ist Brennnesseltee. Gieße die frischen Brennnesselblätter mit kochendem Wasser auf. Ein paar Minuten ziehen lassen. Genießen.

Ich empfehle zwei gehäufte Teelöffel auf 250 ml Wasser und 10 Minuten ziehen lassen.

Das kochende Wasser zerstört die Pflanzenstruktur soweit dass die Brennhaare dich nicht mehr stören werden.

Du kannst Tee aber auch aus getrockneten Brennnesseln herstellen.

Hierfür solltest du die noch frischen Brennnesselblätter vor dem Trocknen mit einer Teigrolle durchrollen. Hierbei werden die Brennhaare abgebrochen. Danach die Brennnesselteile in einen Dörrautomaten oder für ein paar Tage in ein paar Trockenkästen. Wie du diese bauen kannst, erkläre ich dir hier. Wenn sie komplett durchgetrocknet sind, luftdicht (am besten in ein paar Schraubgläser) aufbewahren. So kannst du den aromatischen Tee auch im Winter genießen. Fülle die getrockneten Blätter dafür einfach in Teebeutel zum Selbstbefüllen, wie die von Weltecke, oder noch besser in ein wiederverwendbares Teeei.

[do_widget id=custom_html-9]

Wie bereits anfangs geschrieben entzieht Brennnessel dem Körper Wasser, achtet daher darauf zusätzlich zum Brennnesseltee genügend Wasser zu trinken.

Gesichtswasser aus Brennesseltee

Frisch zubereiteten Brennnesseltee lässt du auf Zimmertemperatur abkühlen. Anschließend wäschst du dein Gesicht mit diesem Brennnesseltee und spülst es mit klarem Wasser wieder ab. Benutz kein Handtuch direkt nach dem Brennnesseltee, da dieser aufs Handtuch abfärben kann. Erst klares Wasser, dann eincremen.

Brennnessel wirkt stoffwechselanregend und hilft daher bei Faltenvermeidung und Hautreinigung. Zusätzlich hat sie einen Löscheffekt und saugt Talg und Schweiß auf. Auch dies hilft der Reinigung der Haut.

Ein wunderbares Gesichtswasser, ganz ohne Konservierungsstoffe oder Mikroplastik.

Wundversorgung

Zerstoßene Brennesselblätter können, mit Salz vermengt, als Pflaster angewendet wenden. Dadurch dass du die Blätter zerstoßen hast, brennen sie nicht mehr und können ihre volle Heilkraft entfalten.

So wurden in alten Zeiten Hautverletzungen und Hautschwellungen gelindert und versorgt.

[do_widget id=custom_html-10]

Starthilfe für Kompost oder zum Mulchen

Brennnessel zum mulchenDie Brennnessel dient im Kompost als Starthilfe. Es entsteht eine Humusschicht, welche besonders fruchtbar ist. Dies trägt dazu bei, dass der Kompost gut und schnell reift.

Legst du die Brennnessel auf deine Beete, verhindert oder verlangsamt sie das Aufkeimen anderer Unkräuter. Durch das Zersetzen der Brennnessel, entsteht eine tolle nährstoffreiche Humusschicht. Ich lege die Brennnesseln immer im Herbst auf die Beete, so dass sie Zeit für den Prozess haben.

Dünger

Du kannst eine tolle stickstoffreiche Jauche herstellen, mit welchen du deine Pflanzen im Gemüsebeet düngen kannst.

Die Herstellung der Jauche ist ganz einfach:

  1. Nimm ein Eimer oder Fass (nicht als Metall).
  2. Lege klein geschnittene Brennnesseln (Stiele und Blätter) hinein. Nimm hierfür ein Kilogramm Brennnesseln auf zehn Liter Fassungsvermögen des Gefäßes.
  3. Fülle den Eimer mit Regenwasser auf und decke ihn ab
  4. Warte zwei Wochen – rühre aber ab und zu um
  5. Verdünne die Jauche im Verhältnis 1:10 und gib es in die Erde deiner Pflanzen (gieße nicht auf die Blätter deiner Pflanzen)

Brennnessel als Mittel gegen Blattläuse

Halte dich an die Anleitung für den Dünger, lass das Gemisch aber keine 2 Wochen, sondern nur 2 Tage stehen. Dann hast du ein biologisches Mittel gegen Blattläuse. Dieses Mittel kannst du, eingefüllt in eine alte Spritzflasche, auf die Pflanzen bringen auf dem sich die Blattläuse tummeln. Die Blattläuse werden so ganz natürlich dezimiert.

Weitere natürliche Mittel gegen Blattläuse und warum Blattläuse überhaupt schädlich sind, findest du in meinem Beitrag „Natürliche Mittel gegen Blattläuse„.

Brennnessel als Hühnerfutter

Sammle lange Stile der Brennnessel, binde sie am Stielfuß zusammen und hänge sie an einem trockenen, gut durchlüfteten Ort, Kopf herum auf. Das getrocknete Kraut eignet sich hervorragend als Zusatzfutter für die Hühner in den kalten Tagen und bieten gleichzeitig eine tolle Beschäftigungsmöglichkeit.

 

Die Sachen, die dir bei der Verarbeitung helfen, findest du auch im Greenberries-Shop:

Unterstütze Greenberries, teile diesen Beitrag. Vielen Dank