nachhaltiger leben

10 Tipps wie du sofort nachhaltiger leben kannst

Nachhaltiger zu leben ist nicht so schwer wie du denkst. Genaugenommen ist es ganz einfach. Du kannst jetzt und hier starten. Ich habe dir zehn Tipps zusammen gestellt, mit denen du jetzt sofort starten kannst.

Trinke Leitungswasser

Du kaufst Wasser in Plastikflaschen und schleppst sie nach Hause? Hör auf damit und sei bequem. Plastikflaschen enthalten giftige Stoffe, die in das Trinkwasser abgegeben werden. Du nimmst sie also zu dir, wenn du das Wasser trinkst. Zusätzlich vermüllen diese Flaschen unseren Planeten. Da schützt auch das deutsche Flaschenpfand nicht vor. Plastik kann nicht ewig wieder verwendet werden und landet immer früher oder später auf dem Müll. Leitungswasser ist das in Deutschland am strengsten kontrollierte Lebensmittel und weist eine bessere Qualität als Flaschenwasser auf. Und als letztes Argument: Es ist billig!

[do_widget id=custom_html-9]

Ecosia – die grüne Suchmaschine

Stelle Ecosia als deinen Standardbrowser ein surfe nur noch mit dieser grünen Suchmaschine. Die Server von Ecosia laufen zu 100 % mit Strom aus erneuerbaren Energien. Zusätzlich nutzt Ecosia den Gewinn um weltweit Bäume zu pflanzen – bis 03/2020 wurden bereits über 91 Millionen Bäume gepflanzt. Diese Bäume ziehen pro Suche 1 kg CO² aus der Atmosphäre. Ecosia ist damit mehr als CO²-neutral.

Zusätzliche Argumente für Ecosia ist der Datenschutz und die Transparenz. Ecosia verkauft keine Daten an Werbetreibende, verwendet keine Drittanbieter-Tracker und anonymisiert deine Suchdaten. Auch legt Ecosia sämliche Finanzberichte offen. Du kannst also jederzeit einsehen wofür Ecosia seine Einnahmen verwendet. So haben sie im März 2020 über 80% der Überschüsse für Baumprojekte investiert.

Besonders gut an Ecosia gefällt mir, dass besonders nachhaltige Optionen in deiner Suchanfrage mit einem kleinen Blatt markiert werden. So hilft dir Ecosia dabei, noch nachhaltiger zu werden.

nachhaltiger leben - gemueseIss weniger tierische und mehr frische Produkte.

Du musst ja nicht gleich vegan leben. Weniger tierische Produkte zu essen und wenn dann, bessere Qualität zu kaufen und auf Haltungsbedingungen zu achten, bewirkt bereits sehr viel.

Gemäß einer Studie vom BMU, weißt eine konventionell Herstellung von Lebensmitteln immer eine höhere CO² Belastung als eine ökologische. Tiefkühlwäre belastet unsere CO²-Bilanz mitunter um das 3-fache, wie frische Ware. Auch der Wasserverbrauch bei der Produktion der Lebensmittel ist zwischen pflanzlichen und tierischen Produkten immens. Wusstest du, dass über 15.000 Liter Wasser für die Produktion von einem Kilogramm Rindfleisch benötigt werden, aber nur 214 für ein Kilogramm Tomaten?!

Stellst du deine Ernährung also auf regionale und saisonale Lebensmittel um, die ökologisch erzeugt wurden, kannst du bereits einen großen Teil zu Klimaschutz beitragen.

nachhaltiger leben - oekostromSpare Strom und nutze Ökostrom

Der erste Schritt sind Steckdosenleisten mit Schalter und diesen auch zu nutzen, wenn du ein Gerät nicht benötigst. So kannst du was für das Klima tun und gleichzeitig Geld sparen.

Der nächste Schritt ist das Nutzten von Ökostrom. Nutzt du einen herkömmlichen Stromtarif unterstützt du, ob du möchtest oder nicht, Strom aus Atomkraft und Kohleenergie. Mit einem Wechsel zum Ökostrom unterstützt der Stromanbieter in deinem Namen den Ausbau der erneuerbaren Energien. Ein Anbieter den ich dir empfehlen kann, ist naturstrom.de. Eine Klimaschutzmethode für jeden Tag, ganz einfach von der Couch aus.

Unterstütze die Umwelt

Unsere Insekten finden kaum noch Lebensraum. Mit der tagtäglichen neu entstehenden Versiegelung der Böden wird dies immer schlimmer. Aber wie kannst du etwas dagegen tun?! Schaffe in deinem Garten einen Erholungsraum für Instekten. Wichtig ist, dass du hier spezielle Samenmischungen säest, die Winter die Halme auch ruhig mal stehen lässt und im Sommer einen Möglichkeit zu trinken schaffst.

Wenn du diese Möglichkeit nicht hast, kann ich dir das Projekt Klimawiese empfehlen. Klimawiese schafft Lebensraum für Insekten und Natur. Du kannst eine Patenschaft für Insektenwiese, Bäume oder Nistkästen übernehmen oder verschenken. Das Team von Klimawiese sichert Flächen vor Versiegelung und schafft mit der Anlage von Streuobstwiesen neuen Lebensraum für Insekten, Igel, Vögel und allerlei andere heimische Arten.

[do_widget id=custom_html-10]

Lass dich inspirieren

Folge Greenberries auf Facebook, Instagram oder Pinterest und lass dich jeden Tag inspirieren was du in deinem Leben alles ändern kannst.

nachhaltiger leben - muell sammelnDie sozialen Medien sind, gerade für den Beginn, überhaupt ein gutes Instrument sich jeden Tag inspirieren zu lassen. Du kannst dich auch in regionalen Organisationen zusammen finden und mit Gleichgesinnten austauschen.

Sammle Müll

Bitte was?! Ja, das war Ernst gemeint. Nimm einen Beutel mit auf deinen nächsten Spaziergang und sammle all den Müll auf, der in der Natur und auf unseren Straßen herumfliegt, und führe ihn dann in die korrekte Recycling zu. So hast du Teil daran, dass vielleicht ein Vogel weniger seinen kleinen Vogelkindern Zigarettenstummel zu fressen gibt oder sich in einem alten Kartoffelnetz verheddert.

Konsumiere weniger

Brauchst du wirklich das neue T-Shirt? Allgemein gilt, umso länger Dinge halten, desto geringer ist die Belastung für die CO²-Bilanz. Lass dich von der Zero-Waste-Pyramide inspirieren und stelle an erster Stelle deine Gedanken zu Konsum und Werbung um.

nachhaltiger leben - wochenplanerFordere dich heraus

Wenn man einmal anfängt nachhaltiger leben zu wollen, dann sprießen nur so die Ideen. Schnell ist man dann überfordert, denn alles auf einmal umzusetzen ist kaum möglich.

Lege dir daher einen Wochenkalender mit selbst geschaffenen Challenges an. In der ersten Woche kannst du dir vornehmen immer einen Stoffbeutel zum Einkaufen mit zu nehmen. In der Woche darauf plastikfreie Zahnpasta zu kaufen und auszuprobieren, und danach kannst du bspw. Bienenwachstücher statt Frischhaltefolie einbauen. Notiere dir jede Idee in eine weitere Woche. Dadurch, dass du dann immer eine Woche Zeit hast eine Umstellung in dein Leben einzubauen, ist es wesentlich einfacher dauerhaft daran festzuhalten.

Du brauchst dafür Inspiration und Anreize? Kein Problem! Ich stelle meinen Instagram-Followern jeden Montag eine neue Aufgabe. Also folge mir auf Instagram und mach mit!

Fang einfach an

Anzufangen ist der vermeintlich simpelste Tipp den ich dir gebe. Aber tatsächlich ist er der schwerste und wichtigste. Anfangen ist der größte und schwerste Schritt den du gehen musst, auf deinen Weg in ein nachhaltiges Leben.

Aber herzlichen Glückwunsch, du bist bereits dabei ihn zu gehen. Denn du bist hier und informierst dich. Nutze diese Energie und mach weiter!

 

Fragst du dich warum wir überhaupt nachhaltiger leben sollten? Dann schau doch mal bei Stefanie von istgruen und ihrem Artikel „Nachhaltigkeit – Warum sollte ich?“ vorbei.

 

Diese Sachen aus dem Greenberries-Shop habe ich dir vorgestellt:

Unterstütze Greenberries, teile diesen Beitrag. Vielen Dank